Erzieher gesteht Missbrauch

Zu den Vorwürfen, einen Jungen sexuell missbraucht zu haben, schweigt der 31-jährige Verdächtige. Dafür gesteht er einen anderen Fall.

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines achtjährigen Buben aus Erding durch einen Erzieher der Kindertagesstätte „Hand und Hand“ der Arbeiterwohlfahrt Erding (AWO) wird weiter ermittelt. Der 31 Jahre alte Beschuldigte hat noch keine Angaben gemacht.

Dafür hat er unterdessen in einer anderen, ähnlichen Sache ein Geständnis abgelegt. Er hat eingeräumt, sich vor zehn Jahren an seinen beiden jüngeren Brüdern sexuell vergangen zu haben. „Die Vorwürfe in diesem Fall hat er im Wesentlichen eingestanden“, sagt Oberstaatsanwalt Karl Schneider von der Staatsanwaltschaft Traunstein. Erst im Zuge der Ermittlungen der Kripo Traunstein war bekannt geworden, dass der Erzieher in den Pfingstferien während eines einwöchigen Ausflugs der Altenerdinger AWO-Hortkinder einen achtjährigen Buben in einer Jugendherberge in Augsburg betatscht haben soll. (…weiterlesen…)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/arbeiterwohlfahrt-erding-erzieher-gesteht-missbrauch-1.975771

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.