Kaiserslautern: Spatzennest-Leiter wegen Missbrauchs zu Haft verurteilt

Wegen des sexuellen Missbrauchs von Mädchen muss der frühere Leiter des Kinderheims „Spatzennest“ für fünf Jahre und acht Monate ins Gefängnis.

Das Landgericht Kaiserslautern hat Stefan Sch., den ehemaligen Leiter des Kinderheims Spatzennest im pfälzischen Ramsen, am Montag zu fünf Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Die Kammer warf ihm unter anderem schweren sexuellen Missbrauch in drei Fällen und sexuellen Missbrauch in zehn Fällen vor. Laut Anklage war es von 1994 bis 2006 in seinem Kinderheim und auf einer Ferienfreizeit in Österreich zu 22 Übergriffen gekommen. Neun Jahre Freiheitsentzug und ein lebenslanges Berufsverbot hatte die Staatsanwaltschaft gefordert, die Vertreter der Nebenklägerinnen, die heute zwischen 15 und 23 Jahre alt sind, bis zu elf Jahre. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Der heute 44 Jahre alte Stefan Sch. war schon im August 2008 zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht befand ihn damals des sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen in zwei Fällen für schuldig. In weiteren vier Fällen wurde er freigesprochen. Die Anklage hatte ihm vorgeworfen, bei einer Jugendfreizeit in Österreich im Sommer 2007 als Leiter in mehreren Fällen an Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren „sexuelle Handlungen“ vorgenommen zu haben. (…weiterlesen…)

http://www.faz.net/aktuell/kaiserslautern-spatzennest-leiter-wegen-missbrauchs-zu-haft-verurteilt-11528680.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.