Hat dieser Richter seine Nachbarn verhauen?

Richter Peter L. (64), Vorsitzender der 5. Großen Strafkammer am Landgericht, gilt als cholerisch. Jetzt soll er auf seinen gehbehinderten Nachbarn und dessen Pflegesohn losgegangen sein.

Hat ausgerechnet ein Richter das Recht in die eigene Faust genommen? Der Nachbar erstattete Anzeige.

Tatort „Gartenzaun“: Johann F. (65) sitzt am 12. August mit Frau Brigitte (65) auf der Terrasse in Wetter/Ruhr (NRW). Er hört Musik über sein iPad-Mini. Der Rentner: „Es war schon 22 Uhr, aber die Musik war nicht laut.

Plötzlich stürmte der Nachbar in unseren Garten. Er schrie, wir sollten gefälligst leiser sein. Dann beschimpfte er mich als Krüppel.“

Johann F., zu 50 Prozent schwerbehindert, hat künstliche Kniegelenke. Er sei aber aufgestanden, als der Richter schimpfend vor ihm steht. „Ich sagte ihm, dass ich schwerbehindert bin. Doch er schubste mich, dass ich ins Rosenbeet fiel.“

Das habe Pflegesohn Alexander (28) mitbekommen und den Richter aufgefordert: „Verlassen Sie sofort das Grundstück!” Johann F.: „Doch der lachte und boxte Alexander ins Gesicht, dass er fiel. Dann beugte er sich über ihn und schrie: ‚Na, möchtest du noch eine? Ich bin Boxer!‘“

Brigitte F.: „Wir haben über Jahre versucht, diesen Querulanten zu ignorieren. Aber das ging jetzt zu weit. Ein Richter hat doch auch Vorbildfunktion.” …

http://www.bild.de/news/inland/nachbarschaft/hat-dieser-richter-seine-nachbarn-verhauen-37300174.bild.html

Advertisements