Mut gegen Macht“, der Kampf David gegen Goliath

Das Format „Mut gegen Macht“ feiert das David-gegen-Goliath-Prinzip.

WDR zeigt in „Mut gegen Macht“ den Kampf David gegen Goliath

Nach Informationen unserer Redaktion startet am 13. Oktober, 20.15 Uhr, die fünfteilige Reihe „Mut gegen Macht“. Nach dem David-gegen-Goliath-Prinzip werden fünf Fälle vorgestellt, in denen sich Alltagsmenschen durchgesetzt haben gegen mächtige Einrichtungen.
Wie es heißt, unterstützt WDR-Fernsehchef Jörg Schönenborn das neue Format ausdrücklich. Demnach sind ihm anspruchsvolle und hochwertige Dokumentationen wichtig. Schönenborn soll als Vorzug von „Mut gegen Macht“ hervorgehoben haben, dass die fünf Folgen Menschen Mut machten, sich in schwieriger Lage aus der Opfer-Rolle zu befreien.

Studie der Fern-Uni Hagen geißelt Fehlerquote bei Familiengutachten

Die Auftaktfolge „Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören“ von Jan Schmitt und Justine Rosenkranz problematisiert die ihrer Ansicht nach zu hohe Fehlerquote bei Familiengutachten. Die Autoren berufen sich auf eine Studie der Fern-Uni Hagen. Ihr Film erzählt Fälle aus Eltern- und Kindersicht. Schmitt und Rosenkranz ziehen aus den recherchierten Fällen die Schlussfolgerung, dass im Hinblick auf Gutachten eine Justiz-Reform fällig sei.

mmm
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.