SPD geht auf Distanz zu Ratsherr Lichtenberger

Bochum.  Die SPD weist zwei Spenden vom Chef der Life Jugendhilfe und dessen Frau in Höhe von insgesamt 10 000 Euro zurück. Das wirft Fragen auf.

Die SPD Bochum geht auf Distanz zu ihrem Parteimitglied Gerd Lichtenberger, der im Zusammenhang mit individualtherapeutischen Maßnahmen seiner Life Jugendhilfe GmbH im Ausland in den Fokus der Medien und nun auch der Staatsanwaltschaft Essen gelangt ist (die WAZ berichtete). Parteivorsitzender Karsten Rudolph machte gestern öffentlich, dass der geschäftsführende Vorstand zwei im April gegebene Wahlkampfspenden von Lichtenberger und seiner Frau in Höhe von jeweils 5000 Euro nicht angenommen und mittlerweile die Rücküberweisung veranlasst habe.

„Ich habe die Notbremse gezogen, um Schaden von der Partei zu nehmen“, so Rudolph. Auslöser seien Spekulationen in Medienkreisen darüber gewesen, ob die Partei das Geld behalte oder nicht. „Das sieht zwar aus wie eine Vorverurteilung, und das tut uns auch leid“, so der SPD-Chef. Aber die Partei sei um Klarheit bemüht. Daher begrüße er die Forderung der CDU-Fraktion, alle Vorgänge im Zusammenhang mit der Life GmbH durch das Rechnungsprüfungsamt kontrollieren zu lassen. Dass die SPD damit von ihrem Ratsmitglied, das seit 1989 in der Partei und mittlerweile Vorsitzender des Stadtbezirks Süd ist, abrückt, dementiert der SPD-Chef nicht: „Wir stehen weder neben, hinter oder vor jemanden, über dessen Geschäfte wir nichts wissen.“ (…weiterlesen…)

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/spd-geht-auf-distanz-zu-ratsherr-lichtenberger-id11075120.html

Kommentar
SPD-Chef schützt den OB in spe

Vier Tage vor der Oberbürgermeisterwahl zog die SPD am Mittwoch in Sachen „Life Jugendhilfe“ die Reißleine. Wie es aussieht, ist die Abkehr von SPD-Ratsherr Gerd Lichtenberger aber gar nicht neuen Fakten in dem Skandal um die Betreuung Jugendlicher im Ausland geschuldet, sondern vielmehr der Tatsache, dass Journalisten ihre Arbeit gemacht und Wind von den Spenden bekommen haben. „Schaden von der Partei“ zu nehmen, heißt im Klartext: Wir schützen unseren OB-Kandidaten Thomas Eiskirch. (…weiterlesen…)

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/spd-geht-auf-distanz-zu-ratsherr-lichtenberger-id11075120.html

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.