JUGENDAMT: Behörde beendet Auslandsprojekt in Moldawien

Jugendamt greift ein

Versmold. Die Vorwürfe, die im Raum stehen, wiegen schwer. Die Jugendlichen, die sich bis vor kurzem in Projekten der Münsteraner Organisation Gegenstrom im südosteuropäischen Moldawien befunden haben, sollen vom dortigen Leiter misshandelt und zur Arbeit gezwungen worden sein. Von Medikamentenmissbrauch ist ebenso die Rede. All das erzählen uns zwei betroffene Mütter aus dem Altkreis Halle – und betonen, dass diese Vorwürfe haltlos seien, dass sich ihre Kinder in dem Projekt gut aufgehoben gefühlt, durch die enge Eins-zu-eins-Betreuung deutliche Fortschritte gemacht hätten und gerne weiterhin dort geblieben wären.

„Ich bin drei Mal selbst bei meinem Sohn in Moldawien gewesen. Ich weiß, wovon ich spreche“, sagt Sandra B. aus Versmold (die Redaktion verzichtet zum Schutz der minderjährigen Kinder der Familie auf vollständige Namensnennung). Der Aufenthalt in Moldawien, der vor gut einer Woche so jäh endete, sollte für ihren Sohn eigentlich eine Chance sein. Eine Chance, wieder Fuß zu fassen im normalen Alltag. (…weiterlesen…)

http://www.haller-kreisblatt.de/lokal/versmold/20609349_Jugendamt-greift-ein.html



Jugendhilfe im Ausland

(…weiterlesen…)

http://www.haller-kreisblatt.de/lokal/versmold/20609349_Jugendamt-greift-ein.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.