Minister Lewentz lässt gegen Heldin der Sorgerechtsbewegungen Andrea Kuwalewsky ermitteln – Zwingendes Verfahrensrecht wird hierbei vorsätzlich und hartnäckig verletzt

Am Samstag, den 14.11.2015 kam auf Vox die Dokumentation „In den Fängen der Justiz“, in der meine Mandantin Andrea Kuwalewsky Fehler des Systems aufzeigen konnte.

Als Reaktion auf diesen objektiven und durch Beweise dokumentierten Sendetermin lässt Minister des Inneren Roger Lewentz nunmehr gegen Andrea Kuwalewsky, eine Heldin der Sorgerechtbewegungen, intern ermitteln. Dies könnte darin begründet sein, dass ggf. verwandtschaftliche Beziehungen zwischen der kritisierten Nichtgutachterin und der Polizei bestehen könnten.

Die notwendigen Informationen, die das Landesdisziplinargesetz vorsieht, werden hierbei vorsätzlich vorenthalten, zwingendes Verfahrensrecht wird willkürlich zugunsten einer Mobbingkampagne vernachlässigt, Akteneinsicht verwehrt. Es wird sogar wissentlich gegen den Sozialdatenschutz missbrauchter Kinder und deren Mutter verstoßen. Was daran verwerflich sein soll, die Mutter eines sexuell Missbrauchten Kindes zu unterstützen, weiß wohl Minister Lewentz nicht. Das Ministerium und seine willfähigen Helfershelfer scheinen sich insoweit keiner Schuld bewusst zu sein.

(…weiterlesen…)

http://www.langhans.lawyer/pressemitteilung-der-anwaltskanzlei-michael-langhans-donauwoerth-142015-lewentz-ermittelt-gegen-andrea-kuwalewsky/#comment-26809

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.