Mädchen in Kinderhilfezentrum missbraucht

Im städtischen Kinderhilfezentrum soll ein Mädchen von zwei Jugendlichen missbraucht worden sein. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat Haftbefehle gegen die mutmaßlichen Täter erwirkt, die als alleinreisende und nach eigenen Angaben minderjährige Flüchtlinge in der Einrichtung untergebracht waren. Mit Rücksicht auf das Alter des Opfers machte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei junge Männer, die am vergangenen Samstag im Kinderhilfezentrum ein zwölfjähriges Mädchen missbraucht haben sollen. Die „nach eigenen Angaben minderjährigen“ Flüchtlinge, so Staatsanwalt Ralf Herrenbrück, hätten das Alter des Kindes gekannt, als sie es jeweils als Alleintäter „mit Gewalt zu sexuellen Handlungen nötigten“.

„Höchst entsetzt“ zeigt sich Jugendamtsleiter Johannes Horn über den Fall, von dem er selbst erst am Dienstag unterrichtet worden sei. Auch über diese Verzögerung verlange er Erklärungen von Heimleitung und Mitarbeitern, vor allem aber darüber, „wie so etwas überhaupt passieren kann.“ Das Mädchen habe sich am Montagabend seinen Erziehern anvertraut, teilte das Rathaus Donnerstag mit. Die Polizei war am Dienstag eingeschaltet worden und hatte noch am selben Tag die Beschuldigten festgenommen. Am Mittwoch erging der Haftbefehl gegen die beiden, die nach Informationen unserer Redaktion 15 und 22 Jahre alt sind. Der Ältere hat demnach falsche Angaben gemacht, als er sich als alleinreisender minderjähriger Flüchtling ausgab. Im Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße werden minderjährige Flüchtlinge, die ohne Familien nach Deutschland kommen, für einige Wochen aufgenommen und betreut, bis das Jugendamt sie in geeignete andere Einrichtungen überstellt. Weil unbegleitete Minderjährige nicht abgeschoben werden, kommen falsche Altersangaben nicht selten vor. Das werde aber in der Regel von den erfahrenen Betreuern schnell entdeckt, hatte Horn kürzlich im Gespräch mit unserer Redaktion versichert. (…weiterlesen…)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.