Prozess gegen Oberstaatsanwalt wohl ab Mai

Zwar hat das Landgericht Aurich offiziell noch nicht beschlossen, dass die Hauptverhandlung gegen einen Auricher Oberstaatsanwalt eröffnet wird – doch hinter den Kulissen werden schon Termine für den Prozess abgesteckt. Der Auftakt könnte am 9. Mai sein.

Aurich – Im Mai könnte der Prozess gegen einen Auricher Oberstaatsanwalt eröffnet werden, der über Jahre Akten nicht ordnungsgemäß bearbeitet und dadurch Beschuldigte begünstigt haben soll. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg legt ihm 24 Fälle zur Last. Sie wirft ihm Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt vor.

Der Leeraner Rechtsanwalt Folkert Adler bestätigte am Montag, neuer Verteidiger des angeschuldigten Oberstaatsanwaltes zu sein. Es sei nun an ihm, die Akten zu sichten. „Das Material ist sehr umfangreich“, so Adler.

Der Sprecher des Landgerichts, Jürgen Rohlfs, betonte am Montag, dass die Entscheidung über die Eröffnung des Verfahrens noch nicht gefallen sei. Dass es zum Prozess kommt, gilt jedoch als wahrscheinlich. Nach Adlers Angaben sind für den Mai bereits vier mögliche Verhandlungstage ins Auge gefasst worden. Der Auftakt könnte am 9. Mai sein. Im Juni könnten weitere Termine folgen. Verhandelt werden soll vor der 3. Großen Strafkammer unter Vorsitz von Richter Dr. Daniel Hunsmann.

https://www.oz-online.de/-news/artikel/177044/Prozess-gegen-Oberstaatsanwalt-wohl-ab-Mai

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.