Pressemitteilung 6/16: Tobias K. von Polizeibeamten körperverletzt während Inobhutnahme

Tobias K. von Polizeibeamten gefährlich körperverletzt
(Kaiserslautern) Am 21.04.2016 wurde das Kind Tobias wegen Schulverweigerung in Obhut
genommen. Der hierfür erlassene Beschluss wurde zwei Monate nicht umgesetzt, er ist
Verfassungswidrig, da Vorratsbeschluss (1 BvR 2695/13), nur formularmäßig
begründet (1 BvR 3116/11), ohne eigenständige Prüfungen anderer öffentlicher Hilfen
(1 BvR 160/14) und ohne Benennung der Art, Schwere und Wahrscheinlichkeit der
dem Kind einzutreten drohenden Gefahr (1 BvR 1178/14).
Trotz dieser Faktenlage nahm das Jugendamt das Kind gewaltsam heraus. Hierbei wurde das Asthmatikerkind medizinisch nicht betreut, Notfallmedikamente vorenthalten und von den Polizeibeamten wie ein Stück Vieh behandelt, von einem Beamten sogar mit dem Fuß getreten. Dies ist auf YouTube dokumentiert, z.B. https://www.youtube.com/watch?v=xbGmGwRX36E und https://www.youtube.com/watch?v=BRxi1cOtNf0 (Minute 10:25).

(…weiterlesen…)

https://www.jurablogs.com/go/inobhutnahme-live-wenn-polizeibeamte-kinder-treten-minute-10-punkt-20

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Pressemitteilung 6/16: Tobias K. von Polizeibeamten körperverletzt während Inobhutnahme

  1. Pingback: In dem Jugendamtsskandal um Tobias Kucharz | Beamtendumm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.