Prozess gegen Psychiater gegen Geldauflage eingestellt

Hannover – Der Prozess gegen einen Psychiater, der bewusst wahrheitswidrige Gutachten ausgestellt haben soll, ist gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Darauf verständigten sich die Prozessbeteiligten heute im Amtsgericht Hannover.

Der 67 Jahre alte Mediziner muss insgesamt 5.000 Euro an zwei gemeinnützige Einrichtungen zahlen. Das Verfahren gegen seinen mutmaßlichen Komplizen, einen 61-jährigen Unternehmensberater, wurde ohne Auflagen eingestellt. Beide Angeklagten waren aus Krankheitsgründen nicht zur Verhandlung erschienen. Ihre Verteidiger legten Atteste vor. Der Psychiater sei reiseunfähig, erklärte sein Arzt auf Mallorca.

(…weiterlesen…)

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/70031/Prozess-gegen-Psychiater-gegen-Geldauflage-eingestellt?utm_source=twitterfeed&utm_medium=facebook

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.