Jugendhilfe in Geltow: 13-Jährige abgehauen: Vater erhebt Vorwürfe gegen Wohngruppen-Leitung

Die 13-jährige Tochter eines Polizeiangestellten aus Berlin war drei Tage lang vermisst. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht. Der Vater erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die betreute Wohngruppe des Mädchens.

Die 13 Jahre alte Vanessa war am Dienstagmittag aus der Schule im Brandenburger Geltow nicht in ihre betreute Wohngruppe zurückgekehrt. Das Mädchen war drei Tage zusammen mit einem 14-jährigen Jungen verschwunden. Der Vater, Polizist Andre Krause, und seine Lebensgefährtin überzeugten die beiden schließlich von einer Rückkehr. Jetzt erhebt der Berliner Polizeiangestellte schwere Vorwürfe gegen den Träger der Wohngruppe, das Dienstleistungsunternehmen „Evangelische Jugendhilfe Geltow“.

Vanessa hat mehrere Traumata erlitten, braucht daher psychologische Unterstützung. Auch ihr 14-jähriger Begleiter ist in einer Wohngruppe der Einrichtung untergebracht. „Ich bin seit 27 Jahren bei der Polizei, doch so etwas habe ich noch nie erlebt“, berichtet Krause gegenüber FOCUS Online. Die Leitung der Wohngruppe des Jungen hatte sich nach dem Auftauchen der beiden Kinder nicht nach dem Zustand des 14-Jährigen erkundigt und keinerlei Interesse an dem Wohlbefinden gezeigt.
Vater unter Druck gesetzt

 

(…weiterlesen…)

http://www.focus.de/regional/brandenburg/jugendhilfe-in-geltow-13-jaehrige-abgehauen-vater-erhebt-vorwuerfe-gegen-wohngruppen-leitung_id_6255397.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.