Bahnhofsvorplatz am Dom Rangeleien und Pfiffe bei Demo gegen Ehe für alle

Köln –

Ehe für alle? Genau diese Frage hatte bei einer Demonstration am Sonntag in Köln die Gemüter erhitzt.

Auf dem Bahnhofsvorplatz am Kölner Dom sollte eigentlich von 13 Uhr an ein Protest-Bus auffahren, der laut Veranstalter durch zehn deutsche Städte zieht und sich gegen die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare wendet.

„Es gab Pfiffe und laute Rufe“

(…weiterlesen…)

http://www.express.de/28387132

Advertisements

HOMOEHE-GEGNER KONNTEN NICHT VORFAHRE

„Ehe für alle“-Befürworter stoppen „Bus der Meinungsfreihet“

Köln – Diesen Einsatz hatte die Polizei offenbar unterschätzt!

Das Aktionsbündnis für Ehe und Familie namens „Demo für Alle“ wollte vor Ort mit ihrem „Bus der Meinungsfreiheit“ ab 13 Uhr gegen den Bundestags-Beschluss demonstrieren.

Doch zur Werbe-Aktion kam es nicht: Gegendemonstranten von SPD, Grüne, Linke, Piraten, GEW und Homosexuellen-Verbänden stellten sich dem Bus in den Weg, der am Taxistand an der Bahnhofs-Nordseite verblieb.

Köbes des „Gaffel am Dom“ wiesen die Konservativen ab, als diese dort um Strom für ihre Mikrofon- und Lautsprecheranlage baten.

Nachdem die Polizei zu Beginn mit wenigen Kräften beide Gruppen voneinander trennten, kamen später zwei Züge der Bereitschaftspolizei hinzu.

(…weiterlesen…)

http://www.bild.de/regional/koeln/demonstrationen/bus-der-meinungsfreiheit-demo-53168326.bild.html