Polizist schreibt Drohbriefe an Linksautonome – Anwalt geht von Mittätern aus

Berlin: Die Berliner Polizei steht unter Druck: Ein Berliner Polizist hat Drohbriefe mit persönlichen Daten an Personen geschickt, die der linken Szene in Berlin zugerechnet werden. Darin drohte er, die Daten an Rechtsextreme weiterzuleiten. Inzwischen hat der Beamte gestanden, die Briefe im Dezember 2017 verschickt zu haben und akzeptierte einen Strafbefehl über 3500 Euro. Doch für den Anwalt einiger Betroffenen ist der Fall damit noch nicht vorbei.

Martin Henselmann vertritt einige Bewohner der „Rigaer 94“ in Berlin-Friedrichshain, einem Hausprojekt der linken Szene, das immer wieder auch in Zusammenhang mit Gewalt, in die Schlagzeilen gelangt. Er geht davon aus, dass der Polizist Mittäter gehabt haben muss.

„Vollumfängliches Geständnis“ ließ einen Aspekt offen

(…weiterlesen…)

 

http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/Polizist-schreibt-Drohbriefe-an-Linksautonome-Anwalt-geht-von-Mittaetern-aus