Ehrenmord-Prozess in Essen: „Es ging um Töten, Köpfen, Schlachten“ – markerschütternde Aussage des Kronzeugen

Essen. Ein Killer-Kommando eines syrischen Familienclans wollte Mohammad A. (19) foltern und töten. Er soll durch eine geheime Beziehung mit der verheirateten Sina M. die Familienehre beschmutzt haben – dafür sollte er sterben.

Im Ehrenmord-Prozess in Essen sagte am Mittwoch der Kronzeuge aus. Mehyaddin O. (25) steht selbst im Saal des Landgerichts Essen unter Personenschutz – von seiner Aussage hängt im Prozess viel ab.

Ehrenmord-Prozess in Essen: Kronzeuge schildert grausame Tat im Detail

„Es ging um Töten, Köpfen, Schlachten“, so Mehyaddin O im Ehrenmordprozess in Essen. Bereits seit über einem Monat war die Familie mit den Planungen zum Ehrenmord beschäftigt, so will es O. aus den Gesprächen herausgehört haben. Er selbst kannte bis dahin nur Mostafa M. (23), mit dem er sich drei Monate zuvor angefreundet hatte.

„Mit Worten kriegen wir unsere Ehre nicht wieder“, soll der ebenfalls angeklagte Jalal B. (35) beim Treffen in der Wohnung der Familie gesagt haben. Auch Sina M war anwesend. Auch sie sollte getötet werden. Doch ihr Bruder rief: „Wer sie tötet, den werde ich töten! Auch wenn es mein eigener Vater ist.“ Am Ende wurde sie verschont.

Kronzeuge im Ehrenmord-Prozess: „Sie waren wie besessen“

(…weiterlesen…)

https://www.derwesten.de/staedte/essen/ehrenmord-prozess-in-essen-markerschuetternde-aussage-des-kronzeugen-id216601013.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.